Wir sind meistens fünf bis sechs Schüler in der Fahrradwerkstatt „Altmetall“ der Helene-Stöcker-Schule. Jeden Dienstag arbeiten wir vier Stunden, von der zweiten bis zur sechsten Stunde an verschiedenen Fahrrädern, hauptsächlich in der Eichenstraße. Nebenbei können wir unsere eigenen Räder reparieren und verbessern. Dann kümmern wir uns noch um die Räder der schulischen Nachmittagsbetreuung, die bei gutem Wetter fast täglich benutzt werden und an denen dementsprechend oft Teile kaputt sind (meistens Platten, Bremsen oder Schaltprobleme).

Unsere AG Räder besorgen die meistens für wenige € als defekte „Bastlerräder“ oder in Einzelteilen aus  verschiedenen Kleinanzeigen. Nachdem wir kürzlich einige Räder gespendet bekommen haben, konnten wir allerdings viele Schüler mit Rädern versorgen, die vorher da keine eigenen hatten. In den letzten Jahren haben wir gelegentlich Reparaturaufträge von außerhalb angenommen. Bisher allerdings nur sehr selten, weil wir keine Konkurrenz zu den Radläden, von denen wir Teile gespendet bekamen oder dort ein Praktikum absolvierten, sein wollten. Mittlerweile müssen wir uns unseren Nachschub an Fahrradteilen selbst organisieren, sodass wir bisher zwei bis drei Räder für Freunde der Schule zum Selbstkostenpreis, bzw. gegen eine kleine Spende reparieren konnten. Einige von uns haben auch schon nach erfolgter erfolgreicher Arbeit in unserer Schülerfirma Fahrradwerkstatt Praktika in Wuppertaler Fahrradläden absolvierte. Dazu gehören:

·         Der Pedalero Fahrrad laden

·         Fahrräder Dickten

·         „Radfinesse“  am Haspel

·         Zweirad Otto  an der Trasse (und dort sogar eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker begonnen)

·         sowie einige Kfz-Werkstätten und metallverarbeitende Betriebe im Tal

 

Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit sind, natürlich unter Beachtung der Verkehrsregeln(!), Fahrten mit dem mit den Fahrrädern zur Trasse und über die Trasse. Ziele sind oft wicked woods, das Café Tacheles oder der Mirker Bahnhof. Eine nähere Kooperation mit der Fahrradwerkstatt in der Utopia Stadt ist aus organisatorischen Gründen leider nicht zustande gekommen, allerdings gäbe es noch die Möglichkeit der Kooperation mit der Fahrradwerkstatt des Gymnasiums Sedanstraße. Außerdem haben wir in 2017 noch aufbereitete Fahrräder für unseren Standort Lentzestraße, bzw. Bartholomäusstraße erworben.

Falls Sie ein Rad zur Reparatur bei uns abgeben möchten oder ein Rad oder mehrere Räder für unser soziales Projekt spenden möchten, bitte senden Sie eine E-Mail (möglichst Foto von dem Fahrrad)